Teil 1 – Las Vegas (updated)

Soooo, auf geht’s! Es gibt viel zu erzaehlen, die Reise war lang und wir haben jede Menge gesehen.

Gestartet sind wir am 4. Juli in Las Vegas. Der 4. Juli ist ja bekanntlich der Independence Day, es kam einfach so aus, dass an dem Tag die Fluege am guenstigsten waren.

Bitte keine bloeden Sprueche ueber meinen Hut, Sonnenschutz ist sehr wichtig!!! Nein, nicht innerhalb des Flughafens, aber fuer den Koffer ist er zu gross…

Las Vegas ist einfach irre. Wie die meisten Touristen haben wir eigentlich nur den Strip gesehen, die Strasse, in der sich ein Prachthotel an das andere reiht. Wir haben uns den Luxus gegoennt in einem 5 Sterne Hotel mittendrin zu uebernachten, im Cosmopolitan. Allerdings muss man dazu sagen, dass die Hotels in Las Vegas relativ guenstig sind, wir haben nur ca. $150 pro Nacht fuer ein riesengrosses Zimmer mit wunderbarem Blick auf den Strip bezahlt. Das Hotel hat drei (!!!) Pools auf verschiedenen Etagen. Natuerlich wollten die Kinder dort schwimmen gehen. Allerdings waren dort nur wenig Kinder am Plantschen, sondern schicke und offensichtlich wohlhabende junge Leute standen bis zum schlanken Bauch mit einem Drink im Pool rum und hielten Smalltalk. Die Kinder haben beim Toben den Damen ihre blondierten Haare und Silikonbusen nassgespritzt und den Maennern die Drinks mit Poolwasser verwaessert. Ich fand’s lustig :-). Trotzdem sind wir nie lange dort geblieben, weil wir uns doch etwas fehl am Platz vorkamen.

Zum Fruehstueck hatten wir uns am Vortag Bagels besorgt, ich bin morgens um kurz nach 8 Uhr losgegangen, um uns dazu einen Kaffee vom McDonald’s um die Ecke zu holen. Dafuer musste ich durch den Casinobereich laufen, der rund um die Uhr im Betrieb ist und hermetisch vom Tageslicht abgeschottet wird. Tatsaechlich sassen zu dieser fruehen Stunde Leute im feinen Zwirn mit Bier und Longdrinks an den Tischen, was ich echt gruselig fand…

Wir haben allerdings nicht einen einzigen Dollar verspielt, weil die Kinder sich nicht im Bereich der Spielgeraete und -tische aufhalten durften. Las Vegas ist insgesamt nicht wirklich familienfreundlich, deswegen waren unsere beiden auch nicht besonders begeistert. Ich bin nach einem zweitaegigen Besuch auch mit der Stadt durch…

Tagsueber sind wir in die Wueste zu den Red Rocks gefahren, die ca. 17 Meilen ausserhalb der Stadt liegen.

Da wir ganz stilecht eine Show sehen wollten, hatten wir uns fuer den Abend Karten fuer den Magier Jan Rouven besorgt. Es ist quasi ein David Copperfield fuer Arme, optisch aber genau wie sein Vorbild ein echtes Schnuckelchen :-P. Ach, und ausserdem ist er ein deutscher Landsmann!

Ein paar Eindruecke aus Las Vegas und unserem Hotel gibt’s hier in dem kleinen Video zu sehen. Wenn ihr von Deutschland aus dieses Video anschaut, geht bitte auf www.hidemyass.com und gebt den Link des Videos http://youtu.be/IeHbYRfHec0 auf der Startseite ein.

To be continued – stay tuned!!!

Advertisements

2 thoughts on “Teil 1 – Las Vegas (updated)

  1. Sehr geil mein Schwesterherz. 🙂 Am besten finde ich das Video, was man leider nicht angucken kann. Ich gebe mal den Wortlaut wieder: Leider ist dieses Video, das Musik von SME beinhaltet, in Deutschland nicht verfügbar, da die GEMA die Vertragsrechte hieran nicht eingeräumt hat. 🙂 Da musst du wohl oder übel nochmal dran arbeiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s